Ins Gespräch kommen

Spaziergang mit OberbürgermeisterAnlässe ins Gespräch zu kommen gibt es in Kupferdreh viele. An Mittwoch- und Freitagvormittagen ist der Marktbesuch hierfür vielfach Ausgangspunkt. Es wird sich auch ohne Verabredung getroffen und geplauscht. Seit über zwei Jahren bietet zudem Dieter Rheinisch im Rahmen des „Willst Du mit mir gehen?“-Projektes geführte Spaziergänge für Senioren an. Getroffen wird sich ohne Anmeldung mittwochs um 11 Uhr auf dem Marktplatz. Hinzu kommen zahlreiche Angebote der Bürgerschaft, der Kirchen, der Vereine und auch der politischen Parteien. Letztere sind ganz besonders aktiv, je näher Wahlen rücken. Ins Gespräch bringen sich dann die Kandidaten für den Oberbürger­meister-Posten, den Rat, die Bezirksvertretung, den Landtag, den Bundestag und das EU-Parlament. Auch in der vergangenen Woche gab es mehrere politisch motivierte Angebote. Diese sind meist gut nachgefragt und tragen sicher dazu bei, dass die Vorstellungen der Bürgerschaft der Politik auch bekannt sind. Und manchmal lässt sich zu diesen Anlässen sogar ins Gespräch kommen. Ganz unverfänglich über die Geschichte von Kupferdreh, seiner Gewässer und Bauten, über das Leben in einer Neubausiedlung am Baldeneysee, über die letzte Fahrt mit den Enkelkindern in der Hespertalbahn oder anderes mehr. Der Austausch zu den Verantwortlichkeiten für nicht vorangehende Großprojekte wie die Offenlegung des Deilbaches oder die Verlagerung des Busbahnhofes ist schwieriger. Und doch ist es wichtig, immer wieder ganz persönlich die eigenen Erwartungen zu vermitteln. Gefordert, an einem  lebenswerten Kupferdreh von morgen mitzuwirken, sind wir aber alle.

Die Komma gucken Galerie möchte es ermöglichen, miteinander über die Zukunft von Kupferdreh ins Gespräch zu kommen und gemeinsam Projekte zu entwickeln. Aktionen an Standtagen schaffen Anlässe zu kommen und sich am Stehtisch auszutauschen. Die entstehenden Ideen werden ab August auf einer Projektwand festgehalten und warten auf Mitstreiter. Gerne auch einmal außerhalb von Wahlzeiten auf den Oberbürgermeister, den Landtagsabgeordneten oder andere, die in der Lage sind, wichtige Weichen zu stellen und bürgerschaftliches Engagement zu befördern.



Kommentare sind geschlossen.