Fliegender Frühaufsteher zu Gast

Wildblumeneinsaat-AktionNoch bevor unter Anleitung der BUND-Aktiven Johanna Schumacher am Stand der Komma gucken Galerie die ersten Wildblumensamen in die Erde gedrückt waren, gab es Hummel-Besuch. Vielleicht machten die mitgebrachten Thymian- und Katzenminze-Pflanzen aufmerksam. Oder waren es doch die bunten Samentüten mit so verlockenden Namen wie „Hummelglück“ oder „Bienenschmaus“? Wir werden es wohl nicht erfahren.

Sicher ist aber, dass Klein und Groß gern Zeitungspapier gerollt, mit Erde gefüllt und mit Samen versehen haben. Schon bald werden auf so mancher Terrasse die Keimblätter von Sonnenblume, Lupine, Wicke, Malve oder Ringelblume durch den Boden brechen. Ein paar Wochen später ist dann unser fliegender Standbesucher vielleicht auch zu Hause zu Gast und erlebt sein „Hummelglück“.

Möglich wäre aber auch, dass der ein oder andere Schmetterling noch schneller die Blüten entdeckt. Dann hilft das am Stand gut nachgefragte Faltblatt des BUND zur Bestimmung von 25 häufigen tagaktiven Faltern. Wer nicht kommen konnte, dem sei die Internetseite www.bund.net/schmetterling empfohlen. Hier finden sich schöne Grafiken und Fotos zu den Schmetterlingen ebenso wie Angaben zu ihren Futterpflanzen und Flugzeiten.



Kommentare sind geschlossen.