Faszination Pilz

Vortrag zu Wildpilzen von Jochen BeierDer Dortmunder Fotograf und Pilzexperte Jochen Beier beendet seinen sonntäglichen Vortrag im Delikatessen-Lädchen mit einem die Zuhörer überraschenden Hinweis: Im Jahr 2000 sei als größter auf der Erde lebender Organismus in Oregon/USA ein über 2.000 Jahre alter, sich unterirdisch über eine Fläche von rd. 1.200 Fußballfeldern erstreckender und mehr als 600 t wiegender Hallimasch-Pilz gefunden worden. Nicht einig sei sich die Wissenschaft bis heute, wie viele unterschiedliche Pilzarten es weltweit überhaupt gebe. Viele Forschergehen von deutlich über 800.000 Arten aus. In Deutschland sind es rund 14.400. Ihre Farben- und Formenvielfalt ist – so zeigen es auch die im Lädchen bis November ausgestellten Fotos von Beier – immens.

Beier erlag schon als 9jähriger der Faszination heimischer Wildpilze. Detailgetreu zeichnete er nach jeder Pilzsuche mit den Eltern die identifizierten Arten in Schulhefte und hielt die Fundorte fest. Über die Jahre lernt er so mehr und mehr Arten kennen und vor allem Gift- von Speisepilzen unterscheiden. Interessierten rät er, vor eigenem Sammeln zunächst einige Male an Führungen teilzunehmen und nicht nur auf Bestimmungsliteratur zu setzen. Auf Nachfrage ist Beier gerne bereit, auch in die Wälder im Kupferdreher Umland zu führen. Kontakt kann über hallo@komma-gucken-galerie.de aufgenommen werden. Für die weniger Ambitionierten bietet das Delikatessen-Lädchen unterschiedliche Kulturpilze an.



Kommentare sind geschlossen.