Aktion für kleine Naturforscher

Schmetterling auf SchmetterlingsfliederSchmetterlinge, Hummeln und andere Wildbienen regen schon mit ihren Namen die Phantasie an. Zitronenfalter, Kleiner Fuchs, Großes Ochsenauge oder auch Blattschneiderbiene wecken Erwartungen. Doch wie sehen die Insekten zu diesen Namen aus?

Es braucht nicht viel, um die ein oder andere Art auch auf dem Balkon oder der Terrasse zu beobachten und zu bestaunen: etwas Zeitungspapier, torffreie Erde, ein paar Samen, Wasser zum Feuchthalten und 8-9 Wochen Geduld. Dann öffnen sich die ersten Blüten, bieten Nahrung und locken Schmetterlinge und Wildbienen an.

Johanna Schumacher, Gärtnerin und BUND-Aktive, bringt am Pfingstsamstag, dem 23. Mai, am Stand der Komma gucken Galerie mit kleinen Naturforschern gerne Falter- und Wildbienenoasen für Kübel und für Balkonkästen auf den Weg. Sie zeigt, wie Ansaattöpfchen aus Zeitungspapier gebastelt werden und sie hat auch die richtige Erde und Wildblumensamen dabei. Komma gucken und mitmachen!



Kommentare sind geschlossen.